Naschen in Ungarn – Süße Tage in Budapest

 
„Ein Leben ohne Schokolade ist wie ein Ozean ohne Wasser.“
Unbekannter Verfasser
 
Bereits zum sechsten Mal fand im September in Budapest ein ganz außergewöhnliches Festival statt: das „Sweet Days Festival“ oder auch „Schokoladenfestival“ genannt.

Hört sich verführerisch an? Ist es auch! 😀

Diesen September durften wir uns ein Bild von dem süßen Festival machen.
Für Leckermäulchen und Schokoladenfans wie wir, genau das Richtige. Zwei Tage hatten wir die Gelegenheit das Festival im Rahmen einer Budapest-Reise zu besuchen und uns durch verschiedene Köstlichkeiten zu schlemmen.
 
ALT="sweet days festival"
 
 

Sweet Days Budapest – was ist das für ein Festival?

Während der „Sweet Days Budapest“ dreht sich in der ungarischen Hauptstadt alles um Schokolade, Bonbons und andere Süßigkeiten.

Die „Süßen Tage“ sind das größte Schokoladen- und Süßigkeitenfestival Ungarns, an dem bekannte Handwerks- und Schokoladenmanufakturen sowie namhafte Cafés und Konditoreien teilnehmen.

Um ein stilgerechtes Ambiente zu bieten, findet das Festival immer an besonderen Orten statt. In diesem Jahr fand es zum Beispiel auf dem St. Stephans Platz, vor der Kulisse der mächtigen St. Stephans Basilika, statt.
 
ALT="sweet days festival"

ALT="sweet days festival"
 
Viele namhafte Hersteller der Schokoladenbranche sind Teil des Festivals. Sie stellen neue Kreationen vor, vermitteln Insiderwissen und lassen die Besucher hier und da ein bisschen naschen.

In Workshops kannst du die Grundlagen der Schokoladen- und Trüffelfertigung lernen und einen Einblick in das Handwerk eines Chocolatiers bekommen.
 
Sweet Days Festival_we2onotur

sweet-days-festival-1

ALT="sweet days festival"
 
Neben der Präsentation der Süßigkeiten und den Probiermöglichkeiten wird ein buntes Programm für Groß und Klein angeboten. Im Laufe des Tages gibt es Familienprogramme und an den Abenden sorgen Live-Konzerte für gute Stimmung. Neben den leckeren Süßigkeiten wird das gastronomische Angebot durch Cocktail-, Sekt- und Weinbars sowie zahlreiche Stände mit weiteren Köstlichkeiten ergänzt.
 
ALT="sweet days festival"
 
 

Sweet Budapest – Top Hotspots

Nicht nur auf dem Festivalgelände geht es kulinarisch süß her, in der Stadt verteilt findest du verschiedene „Hotspots“.
Dabei handelt es sich um ausgewählte Kaffeehäuser und Konditoreien, die sich in der Vergangenheit einen Namen gemacht haben und inzwischen Kultstatus besitzen.

Leider ist ein Wochenende zu kurz um alle zu testen, aber wir haben zwei der zehn Top Hotspots besucht.
 
ALT="sweet days festival"
 
Mit etwas Glück haben wir einen Platz in der kleinen Konditorei Ruszwurm im Burgviertel, in der Gäste schon seit 1827 mit ungarischen Süßigkeiten verwöhnt werden, ergattert und die wohl leckerste Dobostorta Ungarns gegessen.
 
ALT="cafe ruszwurm"

ALT="cafe ruszwurm"
 
Aber auch die Palatschinken im bekanntesten Kaffeehaus von Budapest, dem Café Gerbeaud, haben unsere Geschmacksnerven lächeln lassen.
 
ALT="cafe gerbeaudl"

ALT="cafe gerbeaudl"

ALT="cafe gerbeaudl"
 
Wenn du mehr über das Café Gerbeaud und die Konditorei Ruszwurm erfahren möchtest, dann schau doch mal hier. Beide gehören zu unseren „must do’s“ für Budapest.
 
 

Weitere Highlights des Festivals waren für uns:

  • Die ausgefallenen Eisblumen von Gelarto Rosa. Sie sehen so toll aus, dass man sie gar nicht essen möchte. Sollte man aber, das Eis ist extrem lecker.

 
sweet-days-festival-10

sweet-days-festival-11

     

  • Die „etwas anderen Eiskreationen“ im Gelarto Bistro. Wie wäre es mit Rote-Beete-Eiscrem oder Pesto-, Parmesan- oder Lachs-Philadelphia-Eis? Hört sich ungwöhnlich an? Schmeckt im ersten Moment auch ungewöhnlich. Wir haben den Linsensalat mit Curry und Parmesan-Eis probiert und waren bereits nach dem zweiten Löffel hin und weg. Was für eine Geschmacksexplosion!

 
sweet-days-festival-16

ALT="sweet days festival"
 
 

we2ontour-Fazit:

Die Sweet Days Budapest sind mehr als nur ein „Schoko-Festival“. In der Tat ist es die größte ungarische Veranstaltung der Süßwarenwirtschaft. Denn neben der Präsentation der Produkte werden hier auch Trends und Marken gesetzt.

Für alle Naschkatzen, mit einem süßen Zahn, unbedingt zu empfehlen. Hier folgt ein kulinarischer Höhepunkt auf den nächsten.

Der Festivalbesuch lässt sich wunderbar mit einem Besuch in Ungarns zauberhafter Hauptstadt verbinden. Budapest ist eine tolle und inspirierende Stadt, eine Stadt mit Geschichte und ein ideales Ziel für eine Städtereise.
 
 

Infobox:

Auch in 2017 wird es ein Sweet Days Festival in Budapest geben. Weitere Informationen und Termine findest du hier.
 
 
Wäre so ein Festival auch etwas für dich oder hast du schon einmal ein ähnliches Festival besucht?
Wir freuen uns auf deine Kommentare.
 
 

geschrieben von
More from Frauke Lilius

Zwischen Chaos und großen Fischen – Ein Besuch auf dem Tsukiji Fischmarkt in Tokio

Der frühe Vogel fängt den Fisch Kurz nach 2.00 Uhr morgens klingelt...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.