Rye – das Puppenstubenstädtchen in Südengland

 
Es gibt Orte in Südengland, in denen die Zeit still zu stehen scheint.
 
Einer davon ist Rye.

Rye ist eine kleine Stadt in der Grafschaft East Sussex und liegt ganz im Südosten Großbritanniens.
Früher lag Rye einmal direkt am Meer, heute ist der Hafen versandet und die Küste ca. 3 km entfernt. Der Ort gehört jedoch noch immer zu den Cinque Ports, einem Zusammenschuss von Hafenstädten an der englischen Südküste.
 
Auf unserem Roadtrip durch Südengland haben wir einige hübsche Städte und Dörfer kennen gelernt.
Jedes davon hat seinen ganz einzigartigen Charakter und Charme.

Aber Rye ist eindeutig unser Lieblingsstädtchen in Südengland.
 

Was macht Rye so besonders?

Süß, gemütlich, schön, romantisch, verträumt, pittoresk – so kann man Rye beschreiben.

Schlendert man durch die kopfsteingepflasterten Gassen, so fühlt man sich ganz schnell in vergangene Jahrhunderte zurückversetzt.

Das mittelalterliche Städtchen wirkt ein wenig wie im Dornröschenschlaf, zumindest im Frühjahr, dann sind hier nur wenige Touristen anzutreffen.
 

Rye_Suedengland ALT"Rye"
Eine Stadt wie im Dornröschenschlaf!

 
Rye_Suedengland ALT"Rye"
Rye – eine kleine, romantische Stadt in Südengland!

 
 

Ein Bummel durch Rye – ein Bilderbuchstädtchen in Südengland

Nachdem wir das Auto auf einem der Parkplätze außerhalb des Zentrums abgestellt haben, machen wir uns auf zu einem Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt.
Parkplätze befinden sich, wie bei so vielen Dörfchen und Städten in Südengland, außerhalb des Stadtkerns. Denn eines haben alle gemeinsam: enge Straßen und kein Platz für Autos. Aber das ist auch ganz gut so, autofrei sind die hübschen Städte noch viel schöner!
Ein Fußweg führt uns vom Parkplatz entlang des Flusses Rother zum Zentrum.

Wir bummeln über die berühmte Mermaid Street, die schönste Straße von Rye. Katzenkopf-gepflastert zieht sich die Gasse hügelaufwärts zum Kirchplatz, rechts und links säumen alte Fachwerkhäuser die Straße.

Die Häuser tragen malerische Namen wie „Neptun Cottage“, „Gull Cottage“ oder „Smugglers Cottage“.

 

Rye_Suedengland ALT"Rye"
Beim Bummel durch die kopfsteingepflasterten Gassen fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt.

 
Rye_Suedengland ALT"Rye"
Hügelaufwarts führt die Mermaid Street zum Kirchplatz.

 
Rye_Suedengland ALT"Rye" Neptun Cottage
Fast jedes Haus hat hier seinen Namen.

 
Rye_Suedengland ALT"Rye" Gull Cottage
 
Rye_Suedengland ALT"Rye" Smugglers Cottage
 

Doch das ist noch nicht alles was Rye zu bieten hat.

Da ist das Fletcher’s Haus, in dem 1579 John Fletcher, Dramatiker und Co-Autor von Shakespeare, das Licht der Welt erblickte. Da ist die Townhall mit ihren fünf Arkaden, die Pfarrkirche St. Mary’s, in deren Turm eine der ältesten Uhren Großbritanniens seit 1561 die Zeit anzeigt oder der Yprews Tower mit seinen vier Türmen.
 

Rye_Suedengland ALT"Rye" Fletchers House
Das Fletchers House – hier wurde John Fletcher geboren.

 
Rye_Suedengland ALT"Rye" Kirche St. Mary's
Die Pfarrkirche St. Mary’s mit der berühmten Turmuhr.

 
2016-03-19 15.56.09
Im Inneren der Kirche St. Mary.

 
2016-03-19 15.04.35
Auf der Lion Street.

 
 
Über die Architektur vergangener Zeiten hinaus schwebt in den engen, winkligen Straßen ein Hauch der Gemütlichkeit.
Efeu rangt die Fachwerkmauern hoch und die ersten Frühlingsblumen zeigen sich in den Blumenkästen vor den Fenstern, buntgebrannte Kacheln zeigen die Hausnummern an.
 
Rye_Suedengland ALT"Rye"
Efeu und bunte Blumenkästen zieren die alten Fachwerkhäuser.

 

2016-03-19 16.05.29
Bunt gebrannte Kacheln zeigen die Hausnummern.

 
2016-03-19 16.06.08
 
 

Tipp: Dort wo die Market Street auf die Lion Street trifft, findest du das „Simon the Pieman“, die älteste Teestube in Rye und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
Die kleine Stube ist urgemütlich und der Cream Tea und auch das Eier-Kresse-Sandwich sind so etwas von lecker. Es gibt auch ein großes Kuchenbuffet.
Die Teestube ist meist sehr gut besucht, aber das Warten lohnt sich.

Hinkommen: 3 Lion Street, Rye TN31 7LB, England
 

Rye_Suedengland-2 ALT"Rye"
Das älteste Teehaus in Rye – „Simon the Piemann“

 
Rye_Simon the Piemann
 
Rye_Suedengland_Cream Tea
Das klassische Cream Tea-Gedeck besteht aus frischen, warmen Scones, clotted cream, Marmelade und einer Kanne Tee.

 

Rye_Suedengland
Urgemütlich und gut besucht – das Simon the Pieman.

 
 
Warst du schon einmal in Südengland? Welches Dorf hat dir am besten gefallen?
 
 
Mit diesem Beitrag nehmen wir an der Aktion Stadt, Land, Fluss die XXL-Runde teil, zu der Sabine von Ferngeweht aufgerufen hat.

 
 
#großbritanien #südengland
 

geschrieben von
More from Frauke Lilius

Es stinkt in Kusatsu Onsen!

Nachdem wir die ersten Tage unserer Japan-Reise im quirligen Tokio verbracht haben,...
Weiterlesen

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.