Unser Reisejahr 2016 – ein Rückblick

In 11 Ländern durch 2016 – unser Reiserückblick 2016

Noch zwei Tage, dann heißt es Abschied nehmen vom Jahr 2016.

2016 war in vielerlei Hinsicht ein bewegtes Jahr, leider nicht immer positiv. Zu viele negative Schlagzeilen mussten in diesem Jahr geschrieben werden.
Umso lieber möchten wir uns an positive Dinge erinnern: An wundervolle Reisen, spannende Abenteuer, traumhafte Landschaften und Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen, die wir 2016 erleben durften.

Wenn ich richtig gezählt habe, dann haben wir im Jahr 2016 tatsächlich 19 Mal unsere Taschen gepackt. Jede einzelne Reise war etwas Besonderes!
Aber das Highlight war ganz klar unser 4-wöchiger Roadtrip durch Japan und die Besteigung des Mont Fuji.
 
Was wir sonst noch so alles erlebt haben und welche Reiseziele wir in 2016 noch besuchen durften, erzählen wir dir in diesem Jahresrückblick.

Fangen wir mit etwas Statistik an. Sorry, das kann ich dir auch in diesem Jahr nicht ersparen (der Ingenieur liebt Statistiken). Aber keine Sorge, es folgen keine Analysen empirischer Daten 😀 sondern Fakten:

  • bereiste Länder: 11
  • Koordinaten:
    der südlichste Punkt: Lanzarote (Spanien)
    der nördlichste Punkt: Leivonmäki Nationalpark (Finnland)
    der östlichste Punkt: Tokio (Japan)
    der westlichste Punkt: Lands End (England)
    der höchste Punkt: der Mont Fuji mit 3.776 Meter Höhe (Japan)

Insgesamt waren we2 unglaubliche 91 Tage ontour und somit mehr als 20% des Jahres auf Reisen. Wahnsinn!
Für Jojo kommen sogar noch weitere 26 Tage hinzu.

„Ich kenne niemanden, der so oft verreist wie ihr. Wie macht ihr das?“ Die Frage von Freunden und Kollegen wundert uns immer wieder. Auch ich habe nur 30 Urlaubstage und außerdem sind wir an Schulferien gebunden. Aber mit ein wenig geschickter Planung ist das überhaupt kein Problem.
 

Schauen wir uns das zurückliegende Jahr doch einmal etwas genauer an.
Wir nehmen dich mit auf eine Zeitreise durch 2016:

Januar

Begonnen hat das Jahr 2016 für uns in Prag. Mit einer Flasche Schampus in der Hand haben wir von der Karlsbrücke dem Feuerwerksspektakel über der Moldau zugeschaut. Auch die ersten Tage des Neuen Jahres haben wir in der Goldenen Stadt verbracht.

ALT="Reiserückblick 2016"
Blick zur Karlsbrücke in Prag

Ende Januar ging es für ein Wochenende nach Österreich zum Skifahren. In unserem Lieblings-Skigebiet, der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, haben wir bei Kaiserwetter die Pisten unsicher gemacht.

ALT="Reiserückblick 2016"
Skifahren am Wilden Kaiser

 

Februar

Anfang Februar haben wir ein Wochenende in Frankfurt am Main verbracht und festgestellt: Die „City of Money“ ist gar nicht so schrecklich wir ihr Ruf. Im Gegenteil, Frankfurt ist ziemlich cool und ein Besuch in der Finanzmetropole von Deutschland lohnt sich.

ALT="Jahresrückblick 2016"
Der Gerechtigkeitsbrunnen am Römerberg / Frankfurt am Main

Schon am nächsten Wochenende hat es uns nach Luxemburg, den kleinen Staat im Herzen Europas, gezogen. In 2 Tagen haben wir die Hauptstadt des 500.000-Einwohner-Landes mal näher unter die Lupe genommen.

ALT="Jahresrückblick 2016"
Hämmelsmarsch-Brunnen in Luxenburg

 

März

Der März war besonders reiseintensiv.

Während Johanna auf Kursfahrt in Krakau war, habe ich die ITB, die jährlich stattfindende, weltweit größte Reisemesse in Berlin besucht. Zwei Tage bin ich auf der Suche nach neuen Reiseideen über das Messegelände gebummelt, habe mich mit anderen Reisebloggern ausgetauscht und viele interessante Kontakte geschlossen.

2016 waren die Malediven das Partnerland der ITB Berlin

Jojo hat aus Polen neben vielen unvergesslichen Eindrücken auch bewegende Fotos aus dem ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz mitgebracht. Der Name „Auschwitz“ ist Symbol geworden für die bis heute unfassbare fabrikmäßige Ermordung von Menschen.

Ohne Worte! Die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau

In den Osterferien waren wir 2 Wochen in Südengland unterwegs und haben die Region auf einem Roadtrip mit dem eigenen Auto erkundet.
Südengland ist atemberaubend. In Sachen wilde Brandung, zerklüftete Klippen und weiter Himmel kann es keine andere Region mit dem Süden Englands aufnehmen.
Unsere Reise führte von Dover entlang der Südküste Englands zum westlichsten Zipfel „Lands End“ und entlang der Nordküste zurück nach Dover.

ALT="Jahresrückblick 2016"
Südengland: wilde Brandung, zerklüftete Klippen und weiter Himmel!

 

April

Auch im April waren wir fleißig unterwegs.

Ein Wochenende haben wir im wunderschönen Wendland verbracht und uns eine kleine Auszeit in einem Biohotel gegönnt.
Das Wendland ist eine ganz entspannte Region mit einer superidyllischen Landschaft. Hier ticken die Uhren noch anders. Kein Massentourismus, unendlich scheinende Wälder und malerische Elbtalauen.
Und da wo sich Wolf und Rabe „Gute Nacht“ sagen liegt das Biohotel Kenners LandLust.
Highlight des Wochenendes war unsere Wanderung auf den „Spuren der Wölfe“.

ALT="Reiserückblick 2016"
Einsame Wälder im Wendland

Ende April haben wir es dann tatsächlich zur „Tulpenblüte“ nach Holland geschafft. Auf unserer Bucket List stand die Tulpenblüte schon lange und obwohl wir seit 15 Jahren sehr grenznah wohnen, haben wir noch nie die Tulpenzeit in unserem Nachbarland erlebt. Wahrscheinlich weil die Tulpenfelder nur ein paar Wochen im Jahr in voller Blüte stehen. Die Tulpen blühen, je nach Wetterlage, nur von Mitte April bis Mitte Mai.
Zum Abschluss unserer Tour haben wir uns einen ganz besonderen Wunsch erfüllt und sind im Helikopter über die Tulpenfelder geflogen! Ein Erlebnis, dass wir nicht so schnell vergessen werden!

ALT="Reiserückblick 2016"
Zur Tulpenblüte nach Holland

 

Mai

Mai, den Monat der langen Wochenenden, haben wir, wie könnte es anders sein, intensiv zum Reisen genutzt.

Gestartet sind wir mit einem Wochenende in Den Haag. Den Haag ist die einzige Großstadt der Niederlande, die direkt am Meer liegt.
Die Stadt scheint irgendwie im Schatten von Amsterdam zu stehen. Zu Unrecht! Den Haag hat so viel Charme, ist wunderbar holländisch und hat echt viel zu bieten, dass sie sich neben ihrer großen Schwester wirklich nicht verstecken muss.

ALT="Reiserückblick 2016"
Den Haag – wunderbar holländisch!

Die nächste Reise im Mai führte uns zunächst nach Innsbruck und von dort weiter über die „Große Dolomitenstraße“ nach Südtirol. Mit dem Eco-Parkhotel Azalea in Cavalese haben wir ein echtes Juwel entdeckt.
Cavalese liegt im Val di Fiemme, dem Fleimstal, einem der Haupttäler der Dolomiten. Zwei Tage haben wir die Gegend sowohl per Auto als auch zu Fuß erkundet.

ALT="Jahresrückblick 2016"
Das „Goldene Dachl“ – das Wahrzeichen von Innsbruck
ALT="Reiserückblick 2016"
Quer durch die Dolomiten – unterwegs auf der „Großen Dolomitenstraße“
ALT="Reiserückblick 2016"
Unterwegs im Fleimstal / Südtirol

 

Juni

Der Juni stand ganz im Zeichen der Berge.

Gestartet sind wir mit einer spektakulären Wanderung zur Tegernseer Hütte. Die Tegernseer Hütte (1650m) wird in fast jedem Wanderführer als Adlernest bezeichnet – und das nicht ohne Grund. Durch die exponierte Lage auf dem Grad zwischen Roßstein (1698m) und Buchstein (1701m) macht sie diesem Namen alle Ehre.

ALT="Reiserückblick 2016"
Die Tegernseer Hütte – das Adlernest

Schon am nächsten Tag ging es hinauf auf den Wendelstein. Von einer Wanderung rund um das Wendelsteinmassiv konnte uns auch das schlechte Wetter nicht abhalten.

ALT="Reiserückblick 2016"
Wanderung am Wendelstein

Von Bayern ging es dann weiter nach Österreich. Wir besuchten oder besser befuhren eines der Top Ziele in Österreich: die Großglockner Hochalpenstraße im Nationalpark Hohe Tauern! Die 48 Kilometer lange hochalpine Passstraße mit ihren 36 Kehren bietet neben jeder Menge Fahrspaß auch ein fantastisches Bergpanorama auf mehrere Dreitausender.

ALT="Reiserückblick 2016"
Fahrspaß garantiert! Unterwegs auf der Großglockner Hochalpenstraße

Die nächsten drei Tage wanderten wir dann entlang der Kaiserkrone von Hütte zu Hütte. Dies war unsere erste Mehrtageswanderung! Die Tour führte uns durch eine einzigartige Bergwelt mit schroffen Gipfeln, kühlen Wäldern, sanften Almen, blauen Bergseen, gemütlichen Hütten und anspruchsvollen Kletterpassagen.
Die Übernachtung in einer Hütte war eine ganz neue Erfahrung, die wir nicht missen möchten und die uns auf den Geschmack gebracht hat. Eine Hüttentour ist für 2017 ganz fest eingeplant.

ALT="Reiserückblick 2016"
Mit dem Rucksack auf dem Rücken unterwegs von Hütte zu Hütte entlang der Kaiserkrone

Auf so viel Abenteuer folgten drei Tage Sightseeing in Wien. Das Star Inn Hotel Wien Schönbrunn war dabei ein idealer Ausgangspunkt um die Stadt zu erkunden. Sisi, Kaiser Franz Joseph, Johann Strauß, Prater, Riesenrad, Schloss Schönbrunn, Stephansdom, Staatsoper, Burgtheater, Schloss Belvedere, Hofburg, Naschmarkt – es gibt so viele Gründe die Hauptstadt Österreichs zu besuchen.

ALT="Reiserückblick 2016"
Blick vom Stephansdom über Wien

 

Juli

Der Juli war tatsächlich reisefrei für mich. Im Job war kaum Zeit zum Luftholen und unser nächster großer Trip musste vorbereitet werden.
Jojo dagegen zog es zunächst Richtung Norden nach Finnland in den Leivonmäki Nationalpark und dann in den Süden auf die Vulkaninsel Lanzarote.

ALT="Reiserückblick 2016"
Sonnenuntergang im Leivonmäki Nationalpark in Mittelfinnland
ALT="Reiserückblick 2016"
Die Vulkaninsel Lanzarote

 

August

Anfang August starteten wir die längste und beeindruckendste Reise des Jahres – einen 4-wöchigen Roadtrip im Camper durch Japan. Ein unglaubliches Abenteuer und eine unvergessene Reise! Japan ist nicht nur ein ungewohntes und exotisches Reiseziel für uns Deutsche, sondern auch ein mächtiger Kulturschock.
Ein Land der Extreme – von reicher Tradition bis hin zu modernster Technik, aber auch ein wirklich einmaliges Erlebnis.

ALT="Reiserückblick 2016"
Japan – fremd und exotisch

 

September

Kaum zurück aus Japan zog uns das schöne Spätsommerwetter für ein Wochenende in den Harz zum Wandern.

ALT="Reiserückblick 2016"
Blick vom Hexentanzplatz

Schon am darauffolgenden Wochenende flogen wir zum Sweet Days Festival nach Budapest. Budapest, die Perle an der Donau, hat uns echt umgehauen und mit aller Macht in ihren Bann gezogen! Wenn du eine Inspirationen für einen Städtetrip suchst: Fahr nach Budapest!

ALT="Reiserückblick 2016"
Budapest, die Perle an der Donau

 

Oktober

Für Jojo stand die nächste Kursfahrt an. Mit dem Erkunde-Leistungskurs ging es an den Gardasee. Aber nicht nur der Gardasee stand auf dem Programm, auch Verona und Venedig wurden besucht.

Ich hatte beruflich in München zu tun und da bot sich die Weiterfahrt nach Italien doch quasi an. So haben wir noch 5 gemeinsame Tage am Gardasee verbracht und waren mal wieder sportlich sehr aktiv.
Neben Wandern am Monte Baldo und Canyoning haben wir etwas ganz Neues ausprobiert: Wir waren paragleiten und haben jede einzelne Minute in der Luft genossen.

ALT="Reiserückblick 2016"
Wandern mit Blick auf den Gardasee

 

November

Im November haben wir eine Reisepause eingelegt.

Ich war beruflich viel unterwegs und habe am Abend den einen oder anderen Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt probiert. Die Berliner Weihnachtsmärkte kannte ich schon von früheren Besuchen, aber in München war ich in der Adventszeit noch nie.

ALT="Reiserückblick 2016"
Einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Berlin – der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt
ALT="Reiserückblick 2016"
Mein Highlight in München – der Schwabinger Weihnachtsmarkt

 

Dezember

Jojo war 2 Tage in Barcelona. Aber nicht um die Stadt zu besuchen, sondern um ihren Lieblingsverein Borussia Mönchengladbach beim Champions League Spiel gegen den „großen“ FC Barcelona live zu erleben.
10.000 Fans haben sich auf den Weg nach Katalonien gemacht, um ihre Mannschaft im Spiel gegen eine der besten Mannschaften der Welt zu unterstützen. Das Spiel im legendären Camp Nou ging verloren, die Erinnerung an einen großartigen Abend bleibt.

ALT="Reiserückblick 2016"
Camp Nou, der Heimat des berühmten FC Barcelona

Die letzte Reise des Jahres steht noch bevor. Zum Jahreswechsel zieht es uns diesmal nach Helsinki. Schon in wenigen Stunden sitzen wir im Flieger Richtung Norden.
 
 

Und 2017?

Es wird auf jeden Fall ein aufregendes neues Jahr werden. Dabei haben wir noch keine Ahnung, wohin es uns 2017 ziehen wird. Bisher ist noch keine einzige Reise geplant!
Ideen haben wir wie immer viele und es wird langsam Zeit konkrete Pläne zu schmieden. Ganz oben auf unserer „Da-wollen-wir-unbedingt-einmal-hin-Liste“ steht Norwegen. Mit dem eigenen Auto und dem Zelt im Kofferraum Richtung Nordkap – hört sich das nicht abenteuerlich an?
Aber auch Costa Rica, Oman und Uganda stehen ganz weit oben auf der Liste. Es bleibt spannend, aber du wirst es erfahren, wohin es uns 2017 verschlägt. Denn Fakt ist: Auch im nächsten Jahr werden wir reisen!
Und wir freuen uns, wenn du uns auf we2ontour weiterhin auf unseren Reisen begleitest!

Mit diesem kleinen Reiserückblick verabschieden wir uns für dieses Jahr bei dir.

Wir wünschen dir einen schwungvollen Start ins neue Jahr!

Vielleicht lässt du dein Jahr auch Revue passieren. Was waren deine Highlights in 2016? Und worauf freust du dich im nächsten Jahr? Wir freuen uns auf deine Kommentare!

Liebe Grüße
Frauke & Jojo

geschrieben von
More from Frauke Lilius

Berlin mit Teenager – 34 Dinge, die ihr unbedingt machen solltet

Berlin ist nicht nur unsere schillernde Hauptstadt, sondern auch ein beliebtes Ziel...
Weiterlesen

13 Kommentare

  • wow, da seit ihr aber ganz schön rumgekommen dieses Jahr und das neben Schule und Job, das erfordert bestimmt auch einiges an Planung
    in Südenglad war ich dieses Jahr auch, allerdings im Herbst, aber dort war es auf jeden Fall wunderschön
    liebe Grüße und einen guten Rutsch

    • Liebe Melli,
      wir waren selbst überrascht, wieviel wir in diesem Jahr unterwegs waren.
      Mit geschickter Planung war das aber gar nicht so schwer. Feiertage, Brückentage und alle Urlaubstage haben wir zum Reisen genutzt. Dazu waren wir sehr oft am Wochenende unterwegs.
      Wir wünschen auch dir einen guten Rutsch!

      Liebe Grüße
      Frauke & jojo

  • Hallo ihr zwei,

    das waren tolle Reisen, die ihr gemacht habt.
    Ein beeindruckendes Reisejahr! Japan und Wien
    würden mich auch sehr interessieren.
    Ich wünsche euch für 2017 ebenso schöne
    Reisen 🙂

    LG
    Iris

    • Hallo Iris,
      wir sind auch ziemlich überwältigt von unserem Reisejahr 2016. Und sehr dankbar, dass wir dies alles erleben durften.
      Wien ist wunderschön und eignet sich super für ein langes Wochenende. Der „Wiener Schmäh“ hat uns gefallen. 🙂
      Japan dagegen ist wunderbar exotisch und sehr fremdartig – ein ganz unglaubliches Land.
      Liebe Grüße und auch für dich viele tolle Reisen in 2017!
      Frauke und Jojo

  • Ich bin auf deinen Blog gekommen, weil wir im Herbst eine Reise nach Jordanien machen wollen und dein Bericht hat mich bestärkt, den Rückweg von Aqaba nach Amman mit dem Auto selbst zu fahren und einen Abstecher ans Tote Meer zu machen. Danke !
    Ich habe in 2016 gleich 2 „große“ Reisen gemacht. Ich hatte meinem Sohn versprochen, ihm den Grand Canyon zu zeigen, wenn er sein Abitur in der Tasche hat. In 2016 war es soweit und wir waren zu viert (Mutter und Sohn, Vater und Sohn) 2 Wochen lang mit dem Auto in den großartigen Nationalparks im Südwesten der USA unterwegs. Fantastisch 🙂 Hotels und Auto und den tollen Hubschrauberflug in den Grand Canyon haben wir bei CANUSA vorgebucht, sehr zu empfehlen.
    Im Herbst waren wir dann schon zum zweiten Mal in KOLUMBIEN. Nach 8 traumhaften Tagen in Taganga an der karibischen Küste (ich habe dort meinen Tauchschein gemacht und wir haben den Tayrona Nationalpark besucht, es gibt dort noch so viel mehr zu sehen), sind wir nach Medellin geflogen, um unser Gastkind Miguel zu besuchen, der 2014 einige Monate bei uns gelebt hat. Auch Medellin ist eine tolle Stadt, leider mit einem schlechten Ruf, und wurde 2013 vom Times Magazine zu innovativsten Stadt der Welt gekürt. Wir haben mit Miguels Familie einige Ausflüge in die Gegend um Medellin gemacht und haben die großartige Naturlandschaft. Für Naturliebhaber ist Kolumbien ein wunderbares Reiseland – ich kann es nur empfehlen. Ich habe mich auch dieses Mal nicht eine Minute unwohl oder unsicher gefühlt, die Menschen sind sehr freundlich und immer wieder bedanken sich Menschen bei uns dafür, daß wir ihr (wunderschönes) Land besuchen. Sicher, in Kolumbien gibt es immer noch ein paar Ecken, in die man nicht fahren sollte, wie woanders auch.
    Unser Reisejahr 2017 steht im Zeichen des Tauchens. Über Ostern geht es nach Curacao, im Herbst nach Jordanien und zum Warmwerden im Februar nach Österreich zum Skifahren (Ski Amadé)
    Ich wünsche euch schöne Reisen für 2017 und freue mich auf eure Berichte

    • Liebe Ute,
      schön, dass du uns gefunden hast. Den Abstecher ans Tote Meer können wir euch unbedingt empfehlen. Ihr seid sicher zum Tauchen in Aqaba? Es gibt sehr gute Tauchreviere dort. Wir haben leider nur einen Tag zum Tauchen eingeplant, was eindeutig zu wenig war.
      Was für tolle Reisen ihr in 2016 gemacht habt! Den Südwesten der USA kennen wir auch. Wir waren vor 3 Jahren 4 Wochen auf einem Roadtrip in den USA unterwegs. Den Hubschrauberflug über dem Grand Canyon stelle ich mir fantastisch vor. Wir haben den Canyon erwandert und per Pferd erkundet.
      In Kolumbien waren wir noch nicht. Aber nach deinen Beschreibungen, würde es uns sicher super dort gefallen. Wir lieben die Natur! Jetzt weiß ich ja, wo ich mir bei Bedarf Rat holen kann. 🙂
      Wir wünschen euch viele tolle Reisen in 2017!
      Liebe Grüße
      Frauke und Jojo

  • Wahnsinnig tolle Reiseziele hast du 2016 besucht und 11 Länder in einem Jahr, Hut ab! Die Großglockner Hochalpenstraße sind wir letztes Jahr auch gefahren – wirklich fantastisch. Ich freue mich schon auf eure Berichte in 2017 und wünsche euch ein ganz wundervolles Reisejahr.

    Liebe Grüße
    Christina

    • Liebe Christina,
      danke und auch für dich ein tolles Reisejahr 2017!
      2016 war wirklich ein sehr intensives Jahr für uns, auf jeden Fall reisetechnisch. Das wird in diesem Jahr etwas schwieriger, die Tochter ist im Abistress. 🙂
      Liebe Grüße
      Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.