Das richtige Reisedokument für dein Kind

Das richtige Reisedokument für dein Kind?
 

Alles was du wissen musst!

Du planst eine Auslandsreise mit Kind? Du möchtest spontan mit deinem Kind nach Holland ans Meer fahren? Oder für ein langes Wochenende nach Österreich, um ein paar Tage zu wandern?
Super Ideen! Aber nur, wenn dein Kind schon einen eigenen Pass hat, denn dies ist seit dem 26.06.2012 Pflicht. Ansonsten droht, bei Kontrolle, Stress an der Grenze, selbst wenn es nur in eines unserer Nachbarländer geht.

Dein Kind ist in deinem eigenen Pass eingetragen? Das reicht nicht mehr! „Eine Person – ein Pass!“ Selbst Babys benötigen einen eigenen Kinderreisepass, wenn du sie mit ins Ausland nehmen möchtest.

Dabei gibt es drei verschiedene Ausweistypen:
– den Kinderreisepass,
– den elektronischen Reisepass,
– oder den Personalausweis.

Kinderreisepass_4 Welches Dokument ist das Richtige?
 
 

Wo liegen nun aber die Unterschiede? Und welche Variante ist sinnvoll?
  • Kinderreisepass: Der Kinderreisepass wird für Kinder bis zum 12. Lebensjahr ausgestellt. Er bietet viele Vorteile: Mit 13,- € ist er vergleichsweise günstig und mit diesem Dokument kannst du zusammen mit deinem Kind fast die ganze Welt, ausgenommen die USA, bereisen. Gegen eine Bearbeitungsgebühr von 6,- € kannst du den Kinderreisepass verlängern oder aktualisieren lassen (wenn beispielsweise ein neues Foto notwendig ist), ohne dass ein neuer Pass ausgestellt werden muss.
  • Elektronischer Reisepass (ePass): Der elektronische Reisepass ist der Reisepass für Erwachsene. Er wird normalerweise ab dem 12. Lebensjahr ausgestellt, kann auf Wunsch der Eltern aber schon früher beantragt werden. Du benötigst diesen Pass, wenn du mit deinem Kind in die USA einreisen möchtest. Im Gegensatz zum klassischen Kinderreisepass werden auf einem Chip Daten über Pass und Inhaber gespeichert, zudem enthält das Dokument zwei Fingerabdrücke des Kindes.
    Mit 37,50 € Ausstellungsgebühren ist der elektronische Reisepass die teuerste Option. Dafür ist er weltweit gültig. Aber: Der ePass ist für Kinder und Jugendliche nur sechs Jahre gültig und kann nicht verlängert werden.
  • Personalausweis: Der Personalausweis ist ab dem 16. Geburtstag Pflicht, auf Wunsch der Eltern kann er schon früher ausgestellt werden. Mit einem Personalausweis können die Kleinen die gleichen Länder wie Erwachsene mit Personalausweis besuchen (also hauptsächlich alle Länder der EU bzw. Länder, die am Schengener Abkommen teilnehmen). Der Personalausweis kostet 22,80 €, ist sechs Jahre gültig und kann nicht verlängert werden.
    Aufgrund der fehlenden Flexibilität, dem eingeschränkten Gültigkeitsbereich sowie der relativ hohen Kosten würde ich den Personalausweis als Reisedokument jedoch nicht empfehlen. Wenn du dich doch dafür entscheidest, erkundige dich jedoch vorher über die jeweiligen Einreisebedingungen.

 
Einen Überblick über die Einreisebestimmungen für alle Länder weltweit findest du auf der Website des Auswärtigen Amtes.
 
 

Wo kannst du das Dokument beantragen und was benötigst du dafür?

Egal ob Kinderreisepass oder Personalausweis: du beantragst diese Dokumente in deinem Bürgerbüro bzw. der Meldebehörde. Dein Kind muss bei der Beantragung anwesend sein, da die Identität geprüft werden muss. Außerdem benötigst du die Geburtsurkunde sowie ein biometrisches Foto.
Beide Elternteile müssen den Antrag gemeinsam stellen, wenn ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Ein Elternteil kann sich bei der Antragstellung mit Vollmacht (schriftliche, formlose Einverständniserklärung) durch den anderen vertreten lassen. Von beiden Elternteile müssen Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden.

Bist du allein sorgeberechtigt, musst du zusätzlich eine Sorgerechtserklärung vorlegen.

Je nach Ausweis dauert die Ausstellung einige Zeit, deshalb ganz wichtig: rechtzeitig beantragen.
Der Kinderreisepass wird oft sofort ausgestellt. Die Ausstellung des elektronischen Reisepasses kann bis zu 6 Wochen dauern. In dringenden Fällen kannst du einen Expressausweis bestellen, der innerhalb von drei Werktagen geliefert wird, dafür aber rund 70 Euro kostet. Auch die Beantragung eines Personalausweises kann bis zu vier Wochen dauern.
Je nach Gemeinde wirst du schriftlich benachrichtigt, sobald du den Kinderreisepass abholen kannst.

Was passiert mit deinem eigenem Reisepass, auf dem dein Kind eingetragen ist?
Der Reisepass der Eltern, auf dem die Kinder eingetragen sind, bleibt weiterhin gültig. Das heißt, du musst keinen neuen beantragen.

Einen weiteren Vorteil hat ein eigener Pass für dein Kind, er macht es auch für Großeltern oder Verwandte leichter, dein Kind mit in den Urlaub zu nehmen.
 
 
Sind noch Fragen offen geblieben? Dann rein damit in die Kommentare!
 
 

geschrieben von
More from Frauke Lilius

Im Dschungel von Sumatra – Trekkingtour zu den letzten freilebenden Orang Utans

Ein Knacken in der Baumkrone. Es raschelt! In den Baumwipfeln bewegt sich...
Weiterlesen

6 Kommentare

  • Ich habe 14 Jahre lang, bevor es nach China ging, an der Deutsch-Schweizer Grenze gewohnt. Viele FreGrenunde und Verwandte kamen uns dort besuchen und viele wollten auch mal zu den Rheinfällen nach Schaffhausen, die nur 15 Minuten entfernt waren, oder nach Zürich fahren. Na ja, viele haben vergessen für ihre Kinder Ausweispapiere mitzunehmen.
    An der Grenze selber kann man bei der Bundespolizei einen vorläufigen Reisepass, ich glaube für 8,- €, bekommen. Ein Foto ist notwendig und der Ausweis gilt nur für 14 Tage. Für einen Ausflug in die Schweiz langt das allemal.
    Ich habe allen dringend davon abgeraten ohne Ausweis, über die grüne Grenze zu fahren, die es ja auch dort gibt, und alle haben den vorläufigen Pass gemacht. Schlicht um Probleme in der Schweiz oder bei der Ausreise zu vermeiden.
    Einmal auf dem Weg zu einer Messe in Verona hat mich sogar ein schweizer Zöllner auf meinen, gerade eine Woche abgelaufenen Personalausweis, aufmerksam gemacht. Netterweise ohne Strafe! Ich war ja noch an der Grenze und bin dann umgedreht um zur Bundespolizei gefahren und habe auch für mich einmal diesen vorläufigen Pass ausstellen lassen. Man achtet halt nicht immer auf die Gültigkeit der Ausweispapiere.
    Schönen Gruss aus Nanjing
    Dirk

    • Hallo Dirk,
      vielen Dank für die tollen Hinweise. Die Variante des vorläufigen Reisepass kannte ich noch gar nicht. Aber gut zu wissen, dass dies möglich ist.
      Seit ich einmal an der Grenze nach Polen mit einem Pass, der nur noch 4 Wochen Gültigkeit hatte, abgewiesen wurde, achte ich sehr genau auf die Gültigkeit unserer Papiere.
      Liebe Grüße
      Frauke

      PS: Entschuldige bitte die lange Freischaltungszeit, aber wir sind gerade in Namibia unterwegs.

  • Hallo.
    Wir wollen übermorgen einen Tagesausflug in die Niederlande in einen Freizeitpark machen. Mein Freund hat keinen Reisepass für seinen Sohn, weil die Mutter den einfach nicht machen lässt. (Beide haben das Sorgerecht, aber er wohnt bei der Mutter.)

    Was passiert denn, wenn man in den Niederlanden ohne Kinderreisepass/Ausweis „erwischt“ wird?
    Behalten die das Kind da? Zahlt man Strafe? Wie viel?
    Ich hoffe auf eine schnelle Antwort.
    LG Jana

    • Liebe Jana,
      ich bin vor ca. 12 Jahren mal „erwischt“ worden. Hatte den Pass für meine Tochter dummerweise vergessen. Damals wurden meine Tochter und ich getrennt befragt, um zu klären, ob ich tatsächlich ihre Mutter bin. Es wurde ein Papier für sie ausgestellt und ich musste zahlen (wieviel weiß ich leider nicht mehr). Das dies heute immer noch so einfach ist, bezweifle ich.
      Seit 2012 besteht die Passpflicht und auch Kinder müssen sich ausweisen können. Was passiert, wenn ihr erwischt werdet, kann ich nicht sagen.
      In der Regel fragt ja keiner danach …
      Ich wünsche euch einen tollen Ausflug und drücke die Daumen, dass alles gut geht!
      Liebe Grüße
      Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.