Bukit Lawang – alles was du zum Dschungel-Trekking wissen musst

Fast alle, die nach Sumatra reisen, kommen nach Bukit Lawang, um Orang Utans in freier Wildbahn zu sehen.
Obwohl es auf der Insel viel mehr zu entdecken gibt, zahlt sich eine Reise nach Sumatra selbst für diesen einen Stopp aus. Alles was du brauchst ist ein wenig Abenteuerlust, gute Kondition und mindestens drei Tage Zeit.
 

Damit deine Tour ein Erfolg wird, findest du hier die wichtigsten Tipps und Informationen für dein Abenteuer:
 

Anreise nach Bukit Lawang

Bukit Lawang liegt im Norden von Sumatra, circa 90 Kilometer westlich der Hauptstadt Medan. Dort befindet sich auch der nächstgelegene Flughafen. Der Kualanamu International Airport in Medan wird von einigen größeren Flughäfen in Südostasien angeflogen, unter anderem von Bangkok, Kuala Lumpur, Penang, Singapur, Jakarta und Surabaya.

Von Medan kannst du mit dem Bus bis Bukit Lawang fahren. Dies ist nicht besonders komfortabel, allerdings unschlagbar günstig. Dazu nimmst du zunächst den Bus nach Binjai (30.000 IDR; ca. 1,90 € / Stand 07/2017). In Binjai steigst du in den Bus nach Bukit Lawang (18.000 IDR; ca. 1,15 € / Stand 07/2017).

Alternativ kannst du dir einen privaten Shuttle organisieren. Solltest du bereits eine Unterkunft oder eine Tour gebucht haben, dann wird dir meist auch der Transfer vom Flughafen angeboten (gegen Geld natürlich). Die Fahrt vom Airport bis zur Siedlung kann, je nach Verkehr, zwischen 4 und 6 Stunden dauern.

Es ist außerdem möglich von Medan oder dem Lake Toba mit einem Touristenbus (in der Regel ein Minivan für bis zu 7 Personen) nach Bukit Lawang zu reisen. Der Ort gehört zu den Hauptattraktionen Sumatras und die Guest Houses sind darauf eingestellt, Touristen dorthin zubringen.

Wir haben uns bei der Anreise nach Bukit Lawang für den Shuttle Service entschieden und diesen im Vorfeld über unsere Unterkunft für 600.000 IDR (ca. 38 €) gebucht.

Für die Weiterreise zum Lake Toba, unserem nächsten Ziel auf Sumatra, haben wir den Touristenbus (600.000 IDR / Fahrt) gewählt und diesen ebenfalls über unsere Unterkunft gebucht. Den Bus haben wir uns mit zwei anderen Reisenden geteilt und somit am Ende 150.000 IDR pro Person (ca. 9,50 €) bezahlt.
Für die Fahrt vom/zum Lake Toba musst du ca. 8 Stunden einplanen.
 

Visum

Seit 2015 gibt es das kostenlose Visum für deutsche Staatsbürger in Indonesien, welches du automatisch bei deiner Einreise am Flughafen erhältst.
Es ist jedoch NUR 30 Tage gültig und kann NICHT verlängert werden.
Planst du einen längeren Aufenthalt in Indonesien, findest du hier ausführliche Informationen.
Außerdem solltest du immer die aktuellen Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt prüfen und auch, ob dein Reisepass bei Antritt der Reise noch mindestens 6 Monate gültig ist!
 

Reisezeit

Auf Sumatra herrscht Äquatorialklima. Das bedeutet: Es ist immer heiß, immer schwül und es kann ganzjährig regnen. Daher gibt es auch keine ideale Jahreszeit, um ein Dschungel Trekking zu machen.
Die Stärke des Regens nimmt jedoch in den Monaten Oktober bis Mitte März – also der “normalen” Regenzeit – zu.
Um den intensiven und ergiebigen Regenfällen auszuweichen, bietet sich die Zeit zwischen Mitte April und Mitte Oktober an.

Trotzdem solltest du zu keiner Jahreszeit ohne Regenbekleidung nach Sumatra reisen. Wärmende Kleidung wird dagegen nur wenig Platz im deinen Reisegepäck beanspruchen.
 

Unterkunft

Bukit Lawang liegt am Fluss Bohorok und besteht praktisch aus Gasthäusern, die sich entlang dem Fluss reihen.

Es gibt Unterkünfte von sehr günstig (50.000 IDR, ca. 4€, Badezimmer entsprechend) bis komfortabel. Einzig Luxusunterkünfte wirst du hier nicht finden (diese wären auch fehl am Platz).

Viele Reisende entscheiden sich vorab für eine Unterkunft und buchen dann meist gleich die Dschungeltour dazu. Du kannst auch einfach nur die Unterkunft buchen und vor Ort eine Tour organisieren – Anbieter gibt es dort genug.
Eine große Auswahl an Unterkünften findest du bei Booking.com.

Wir haben uns im Thomas Retreat einquartiert und können dir dies unbedingt empfehlen. Wir haben uns vom ersten Moment an sehr gut aufgehoben und wohl gefühlt. Die Zimmer sind einfach, aber sauber und funktionell und die Mitarbeiter sind unglaublich freundlich und kompetent.

Alternativ zu einer voraus gebuchten Unterkunft kannst du dich auch vor Ort nach einer Bleibe umsehen. Wenn du ankommst, wirst du schon von den Jungs der Guest Houses erwartet.
Selbst zur Hauptreisezeit sollte es kein Problem sein, ein freies Zimmer zu finden. Wir waren im Juli in Bukit Lawang und wurden mehrfach angesprochen, ob wir eine Unterkunft suchen.
 

Touren

Es gibt verschiedene Trekking-Möglichkeiten. Vom dreistündigen Waldspaziergang (nicht so empfehlenswert), einer Tagestour (die rund 6 Stunden dauert) bis hin zur mehrtägigen Trekking Tour mit Übernachtung im Dschungel ist alles möglich.
Am Ende einer Tour steht meistens River-Rafting/Tube Rafting auf dem Programm. Falls es nicht im Preis enthalten ist, solltest du es unbedingt dazu buchen. Das Tubing macht mega Spaß und ist ein toller Abschluss der Tour.

Wir haben uns im Vorfeld für einen 2-Tages-Trek mit einer Übernachtung entschieden, sind am Ende aber 3 Tage und zwei Nächte im Dschungel geblieben. (Die spontane Planänderung war kein Problem.)
Genau die richtige Entscheidung! Auch wenn es extrem anstrengend war, den zusätzlichen Tag möchten wir um Nichts missen.
Zwar hast du selbst bei einem Tag gute Chancen Orang Utans zu sehen, das Erlebnis wird jedoch intensiver, je länger du dich im Dschungel aufhältst.

ALT="Dschungel-Trekking"
 
Berücksichtige unbedingt: Das Dschungel-Trekking ist anstrengend, es geht auf und ab, hoch und runter, auf teilweise sehr schwierigem Terrain. Es ist heiß und die Luftfeuchtigkeit liegt bei 98 Prozent.
Bedenke auch, dass es keine Toilette gibt: Der Dschungel ist deine Toilette, der Fluss deine Dusche. Die Isomatten im Zelt sind dünn und du schläfst auf sehr hartem Untergrund.

Wie und wo Dschungel-Trekking buchen in Bukit Lawang?

Einen Trek kannst du in jedem Gasthaus buchen und außerdem ist gefühlt jeder zweite Einwohner von Bukit Lawang ein Guide. Immer wieder wirst du angesprochen, ob du nicht einen Dschungel-Trek buchen möchtest.
Die Preise sind festgeschrieben. Der Tagesausflug kostet 55 Euro, 2 Tage kosten 90 Euro und 3 Tage 120 Euro pro Person inklusive Guides, Verpflegung und allen Permits (Stand 07/2017). Den Preisvergleich kannst du dir also sparen und du musst auch nicht handeln!

Das Wichtigste für einen gelungenen Trek ist dabei der richtige Tourguide. Wir hatten unglaubliches Glück mit den Jungs vom Thomas Retreat und würden jederzeit wieder eine Tour mit ihnen buchen.

Leider gibt es auch ein paar schwarze Schafe unter den Guides, die nur an deinem Geld, nicht aber an deiner Sicherheit interessiert sind. Doch deine Sicherheit sollte während einer Tour durch den Dschungel oberste Priorität haben. Schließlich ist der Regenwald kein Tierpark mit niedlichen Zoobewohnern.
Wenn du sicher gehen möchtest, mit einem qualifizierten Guide loszuziehen, dann buche deine Tour in einem der Gasthäuser, die haben im Zweifel einen Ruf zu verlieren.

Bei den meisten Trekking-Touren musst du dich um nichts kümmern. Dir wird die komplette Ausrüstung (Isomatte, Kissen und Laken) gestellt. Eine Crew baut das Camp auf und kocht für dich. Das notwendige Equipment wird von Helfern zum Lager getragen, so dass du nur deinen Tagesrucksack selber trägst.

Was musst Du mitnehmen? (Ausrüstung/Packliste):

  • Der Trek ist ziemlich anstrengend, es ist teilweise rutschig und steil. Wichtig sind feste Schuhe mit einer rutschfesten Sohle, die gut eingelaufen sind.
  • Am besten sind lange Hosen, da diese vor Dornen, Zweigen, Mücken und Blutegeln schützen.
  • Da du viel schwitzen wirst, macht es Sinn, möglichst schnelltrocknende Kleidung anzuziehen.
  • Falls du im Dschungel übernachtest, nimm Wechselklamotten mit. (Die nassen Sachen trocknen nur sehr langsam.) Auch ein langes Sweatshirt für den Abend ist nicht verkehrt.
  • Pack eine Plastiktüte ein. Damit kannst du die nassen Sachen von den trockenen trennen.
    Die Tüte eignet sich übrigens auch sehr gut zum Draufsetzen bei Verschnaufpausen. Dann können dich die Riesenameisen nicht anpinkeln.
  • Wir hatten Glück und wurden vom Regen gänzlich verschont. Wenn es im Dschungel allerdings einmal richtig regnet, bleibt nichts und niemand verschont. Eine Regenjacke solltest du auf jeden Fall dabei haben und verpacke zumindest eine Kleidergarnitur in einem Plastikbeutel. Am besten ist es, wenn dein Rucksack zusätzlich über einen Regenschutz verfügt.
  • Nimm genug Trinken mit, denn du wirst es brauchen. Du verlierst so viel Wasser bei deinem Trek, dass du deinen Haushalt regelmäßig auffüllen solltest (mindestens 1,5 Liter / Tag).
    Wenn du länger unterwegs bist, kannst du deine Flasche abends im Camp mit abgekochtem Wasser auffüllen.
  • Auf keinen Fall Toilettenpapier vergessen!
  • Der Trek endet in der Regel mit einer Tubing Tour. Darauf solltest vorbereitet sein. Badesachen und Handtuch brauchst du außerdem, um im Fluss zu baden.
  • Die Moskitos sind im Regenwald besonders aktiv. Vergiss das Mückenspray nicht!
    Auch wenn es viel weniger Insekten gab, als befürchtet (wir waren allerdings außerhalb der Regenzeit dort), haben wir uns regelmäßig eingesprüht.
  • Wir waren dankbar, dass jemand aus unserer Gruppe Seife dabei hatte.
  • Flip Flops oder Badeschuhe sind während der Zeit im Camp sehr praktisch.
In Deinen Tagesrucksack gehört außerdem:
  • Eine Kamera mit aufgeladenem Akku, am besten noch eine Reserve mitnehmen und ausreichend Speicher. Hast du ein Teleobjektiv? Pack es ein, es lohnt sich!
  • Es wird sehr schnell stockdunkel im Dschungel. Wenn du kein Handy mit Lichtfunktion hast, solltest du eine Taschen- oder Stirnlampe mitnehmen.

 

Was du sonst noch beachten solltest:

  • In Bukit Lawang gibt es KEINEN ATM (Geldautomaten)!
    Also nimm genügend Geld mit!
  • Mach dich darauf gefasst, dass der Dschungel-Trek anstrengend wird und manchmal weniger an Spaß als vielmehr an einen höllisch-heißen Alptraum erinnert.
    Eine gewisse Grundfitness ist daher Voraussetzung für so eine Tour.
  • Wandere niemals alleine in den Dschungel! Der Regenwald ist kein heimischer Wald mit Pfaden, süßen Eichhörnchen und gut ausgeschilderten Wegweisern.
  • Mach dich nur mit einem zertifizierten Guide auf den Weg in den Dschungel. Nicht lizenzierte Führer können dich durch mangelnde Kenntnisse in Lebensgefahr bringen.
    Im Zweifel frage den Guide nach seiner Genehmigung und lasse dir diese notfalls auch zeigen.
  • Halte ausreichend Sicherheitsabstand zu den Orang-Utans und anderen Tieren! Vergiss nie, dass es ihr Reich ist, und es sich um wilde Tiere handelt.
  • Take only pictures. Leave only footprints!
  • Wirf keinen Müll in den Dschungel und nimm alles, was du mitschleppst, auch wieder mit zurück.
  • Don’t feed the monkeys! Auch dein Guide sollte die Tiere nicht füttern. Das zieht sie auf den Boden und da gehören sie nicht hin.

 
Wenn du wissen willst, was wir auf unserem Dschungel-Trek alles erlebt haben, dann schau hier.
 

Hast du noch Fragen zum Dschungel-Trekking in Bukit Lawang?
Oder warst du sogar schon selber dort und hast noch weitere Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!
 
 

geschrieben von
More from Frauke Lilius

In den Bauch der Erde blicken – Wanderung entlang des Fish River Canyon

„Den Abstecher machen wir auf jeden Fall!“   Wir wissen ja nicht,...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.