Frühstücken in Berlin: Meine Lieblings-Frühstückscafés

Mit dem Frühstück ist es ja so eine Sache – für die einen ist es die tollste Sache der Welt, für die anderen ein notwendiges Übel und manche kriegen morgens überhaupt nichts runter.

Ich gehöre zur ersten Kategorie.
Ich bin ein totaler Frühstücksmensch. Egal wie zeitig der Tag beginnt oder wie stressig er wird, auf keinen Fall kann ich auf mein tägliches Frühstücksritual verzichten. Und nein, eine Tasse Kaffee zählt für mich nicht als Frühstück!
Für mich ist und bleibt das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages. Das wusste schließlich schon Mutti!  😉
Klar, unter der Woche gibt es auch bei mir immer nur ein schnelles Frühstück vor der Fahrt ins Büro oder beim Lesen der ersten Mails. Was während der Arbeitstage viel zu kurz kommt, wird hingegen am Wochenende oder auf Reisen ausgiebig genossen.

Und wann immer ich eine Stadt erkunde, steht eines stets ganz oben auf der To-do-Liste: tolle, authentische Frühstückscafés zu finden.

Ein wirkliches Frühstücksparadies ist dabei Berlin für mich.
 

Frühstücken in Berlin

Dabei ist Frühstücken in Berlin gar kein leichtes Unterfangen. Nicht, dass es an Cafés mangeln würde. Ganz im Gegenteil! In der Hauptstadt hast du die Qual der Wahl!
Nahezu an jeder Ecke warten schnuckelige Lokale, die um Kundschaft buhlen. Von urgemütlich über modern oder alternativ bis zum ultra-hippen Café wirst du alles finden. Dazu gibt es frühstückstechnisch fast nichts, was es nicht gibt: Englisch, französisch, italienisch, amerikanisch, japanisch, türkisch oder spanisch – in der Hauptstadt hast du die Möglichkeit in die Frühstückskultur unterschiedlichster Länder einzutauchen.

Vor allem am Wochenende scheint Frühstücken und Brunchen eine Lieblingsbeschäftigung der Berliner zu sein. Egal ob gesund, schlicht oder schwelgerisch: In den Berlins Cafés kannst du schon am Morgen speisen wie ein König.

Apropos morgens: In der Hauptstadt kannst du praktisch rund um die Uhr frühstücken.
Allerdings selten vor 10 Uhr, so ist es in Berlin üblich. Öffnungszeiten, die sich nicht ganz mit dem Tagesablauf eines Frühaufstehers, wie mir, decken. 😅
Aber Berlin wäre nicht Berlin, wenn es da nicht ein paar Lokale geben würde, die sich dieser Regel nicht unterwerfen.
 
Ich habe mittlerweile einige Lieblingscafés für mich gefunden. Cafés, die nicht nur mein Herz erobert haben, die meist bereits um 8.00 Uhr öffnen und in denen es sich vor allem hervorragend in den Tag starten lässt.

Ich habe meine Lieblingscafés für dich aufgelistet und nach Bezirken sortiert. (Die Liste wird regelmäßig ergänzt.)

 
Viel Spaß beim Frühstücken, Kaffeeschlürfen, Schlemmen und Genießen!
 
 

Frühstücken in Berlin Mitte

House of Small Wonder

Das House of Small Wonder ist, wie der Name schon erahnen lässt, eine kleine Wunderwelt in der Nähe der trubeligen Friedrichstraße. Auch wenn du in Berlin irgendwie schon alles gesehen hast, ist das „urbane Gewächshaus“ durchaus ein i-Tüpfelchen.
Allein beim Betreten des Hauses spürst du das ganz besondere Flair. Über eine Wendeltreppe gelangst du in das kleine, hippe Restaurant und hier begeistert einfach alles: die japanisch-europäische Küchenfusion, die grünen Kaffees und die Gestaltung. Mit exotischen Pflanzen, Holzmöbeln und bunter Mustertapete wurde hier eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, in der du dich sofort wohlfühlst.
So eine Karte hast du bestimmt noch nie gesehen. Hier gibt es amerikanisches Frühstück mit einem japanischem Touch und einfach alles, was gut ist: Kaffee, Sandwich-Platten, hausgemachte, französische Croissants mit Ahornsirup und Schlagsahne und frische Säfte. Ein klassisches Frühstück suchst du auf der Karte aber vergeblich.

Wo? Johannisstraße 20, 10117 Berlin
Wann? Montag bis Sonntag: 09.00 bis 17.00 Uhr
Webseite: http://www.houseofsmallwonder.de/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Strandbad Mitte

Mitten in Mitte befindet sich der perfekte Frühstücksort – ein Strandbad!
Auch wenn es von außen nicht wie ein Strandbad aussieht, man fühlt sich dort tatsächlich so relaxed als läge man am Strand.
Im Strandbad Mitte scheint immer die Sonne. Hängende Seepferdchen an der Decke, grüne Kacheln, ein Sprungbrett, mehrere Schwimmbadleitern und ein Strandkorb zieren den Gastraum.
Das Strandbad Mitte liegt etwas versteckt in einer Sackgasse, nur einen Steinwurf von den touristischen Hotspots Oranienburger Straße und Hackescher Markt entfernt, ohne selbst einer zu sein.
Frühstücksliebhaber haben die Qual der Wahl, denn die Karte ist lang. Ich bestelle am liebsten das orientalische Frühstück mit hausgemachtem Humus, Oliven und Pitabrot oder das Lachs und Krabbe.

Wo? Kleine Hamburger Straße 16, 10117 Berlin
Wann? Montag bis Sonntag: 9.00 bis 1.00 Uhr
Webseite: http://www.strandbad-mitte.de/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Café Gorki Park

Das Gorki Park ist eines der ältesten Cafés in Ostberlin, quasi Urgestein. Das Gorki war schon da, längst bevor die Gegend «megahip» wurde.
Доброе утро und willkommen in der goldgelb schimmernden Idylle des Gorki Park Cafés.
Die Einrichtung des Gorki Park setzt sich aus 70er Jahre Tapeten, alten schwarz-weiß Fotografien und gerahmten Spiegeln zusammen. Der sowjetische Retrocharme und die Unterteilung des Cafés in verschiedene kleinere Räume schafft eine urgemütliche Atmosphäre.
Genau der richtige Ort, um mit Frühstücks-Leckereien in den Tag zu starten.
Draußen brodelt hektisch der Rosenthaler Platz, drinnen blubbert die Kaffeemaschine und die Blinis duften verführerisch aus der Küche.
Im Gorki Park gibt es nämlich wunderbare russische Köstlichkeiten. Dazu tragen die Frühstücke klangvolle Namen wie Datscha, Kolchos, Gorki oder Schwarzes Meer. Mein Tipp: das Arbeiterinnen und Bauern für 2 Personen mit hausgebeiztem Lachs, Kartoffelpiroggen, Avocado, Ziegenfrischkäse, Quarkpfannkuchen, Bliniröllchen mit Kräutersauerrahmfüllung, Auberginenaufstrich, Rührei, Obst, hausgemachter Konfitüre, Mandelquark, Butter und einem Brotkorb.
Ich kann dir versprechen, hier geht keiner hungrig raus!

Wo? Weinbergsweg 25, 10119 Berlin
Wann? Sonntag bis Donnerstag. 8:00 bis 1:00 Uhr; Freitag bis Samstag: 8:00 bis 3:00 Uhr
Webseite: http://gorki-park.de/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

QUCHNIA –Kaffee, Brot, Kultur

Nicht ganz billig, aber mit einem grandiosen Blick auf den Gendarmenmarkt, kannst du im QUCHNIA bei selbstgebackenem Brot und ausgefallenen Kaffeespezialitäten richtig lecker frühstücken.
Espresso, Café Latte oder Cappuccino? Die Klassiker werden ebenso professionell zubereitet, wie die Raritäten. Wie wäre es mit einer Tasse „Pearl of Africa“ oder „Snow Top“ aus Tansania? Handgefiltert oder in der Cafétiere – die Zubereitungsmethode wählst du selbst.
Im QUCHNIA konzentriert man sich wirklich voll und ganz auf Kaffee – und Brot. Serviert wird ausschließlich Sauerteigbrot, das nur mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau gebacken wird. Dazu gibt’s beste Frischkäse-Aufstriche und Beläge. Und wenn es mal kein Brot sein soll, gibt es ja noch die gegrillten und warmen Club-Sandwiches aus Vollkornmehl, abwechslungsreich belegte Bagels oder hausgemachte Quiches.
Der Slogan „Kaffee, Brot, Kultur“ deutet bereits an, dass es kein typisches Kaffeehaus ist, sondern mehr im Angebot hat. Und „Café“ trifft es irgendwie auch nicht. Mit den großen, schweren Ledersesseln erinnert die Atmosphäre eher an einen Club – wo ältere Herren ihre Zigarren rauchen und Whiskey trinken. Die Ohrensessel sind mein persönliches Mobiliar-Highlight, die sind nämlich unglaublich bequem und eignen sich besonders gut zum längeren Verweilen.

Tipp: Ein besonderes Highlight ist der kleine DVD-Shop mit ausgesuchten Filmklassikern.

Wo? Markgrafenstraße 35, 10117 Berlin
Wann? Montag bis Freitag: 8.00 bis 1.00 Uhr; Samstag und Sonntag: 9.00 bis 1.00 Uhr
Webseite: http://www.quchnia.de/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Frühstücken in Berlin Prenzlauer Berg

Café Anna Blume

Mitten im Szeneviertel Prenzlauer Berg liegt das Café Anna Blume.
Das wunderschöne Café gehört seit Jahren zu meinen absoluten Frühstückslieblingen.
Die (meist) lange Schlange vor dem Café spricht eigentlich schon für sich. Wenn eine ganze Masse bereit ist, bis zu 30 Minuten auf einen freien Tisch zu warten, dann kann das Frühstück ja eigentlich nur gut sein. (Reservieren ist am Wochenende leider nicht möglich.)
Hat man erst einmal einen der heiß begehrten Tisch ergattert, ist es erstaunlich, wie schnell alles geht. Trotz voll besetzter Tische stehen die voll bepackten Frühstücks-Platten in Nullkommanichts auf dem Tisch. Die Frühstückskarte ist der Hammer!
Absolutes Highlight ist die dreistöckige Frühstücks-Etagere für zwei Personen, die so gut wie alles enthält, was man sich zum Frühstück vorstellen kann. Auf drei Ebenen verteilen sich all die tollen Dinge, die dir den Morgen versüßen: Lachs, Rührei, diverse Käsesorten, Antipasti, französische Baguettesalami, Schinken, dazu hausgemachte Dips, leckere Marmeladen undundundundund…
Das Café ist übrigens auch für die unglaublich leckeren Kuchen und Torten bekannt.
Im Sommer lässt es sich prima draußen in der Sonne sitzen, während du im Winter mit dem gemütlichen Innenraum vorlieb nehmen musst.

Wo? Kollwitzstr. 83, 10435 Berlin
Wann? Montag bis Sonntag: 8:00 bis ca. 23:00 Uhr
Webseite: http://www.cafe-anna-blume.de/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Café Ostfee

Wenn du ein kleines feines Frühstückscafé suchst, ohne die große Auswahl an Mittagsspeisen, dazu auf unglaublich leckere Waffeln, die wahlweise mit Apfelmus, Kirschen, Pflaumen, Nutella oder Lachs serviert werden, nicht verzichten möchtest, dann solltest du ins Café Ostfee gehen.
Ein Gartenzwerg über der Eingangstür übernimmt die Rolle des Begrüßungskomitees. Er ist nur ein Vorbote des kunterbunten Interieurs. Gemütliche Sessel und Sofas, Retro-Tische aus den 60ern und 70ern sowie jede Menge „Ost-Deko“ machen aus dem Ostfee einen Mix aus Omas Wohnzimmer und Kinderparadies.

Wo? Oderberger Straße 39, 10435 Berlin
Wann? Montag bis Sonntag: 8.00 bis 21.00 Uhr
Webseite: http://ostfee.weebly.com/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Frühstücken in Berlin Charlottenburg

Die Stulle

Entdecke die gute alte Berliner Stulle neu!
Das gemütliche Café am Savignyplatz interpretiert den Klassiker „Stulle“ mal ganz anders. Die leckeren Berliner Stullen sind die Besonderheit des Ladens. Das Brot stammt aus einer eingesessenen Naturbäckerei und alle Zutaten sind frisch, nachhaltig und regional.
Die belegten ‚Brote‘ gibt es heiß und kalt und in total ausgefallenen Variationen. Wie wäre es mit einer „Stulle“ mit Aprikosensenfcreme und karamellisierten Birnenscheiben. Oder einem Muntermacher-Landbrot mit Guacamole und Sweet-Chili-Sesam-Lachs? Highlights sind auch der BBQ-Huhn-Stullen-Burger oder das Halloumi-Stullen-Sandwich mit Avocado-Tomaten-Gemüse.
Nach herzhaft kommt süß. Deshalb gibt es auch jeden Tag selbst gebackenen Kuchen in verschiedenen Variationen.
Die Speisen sind nicht nur geschmacklich absolut top, sondern auch optisch!
Das Café selbst ist großzügig geschnitten, überrascht mit vielen Accessoires, kleinen Nischen, Ecken und einem schönen Außenbereich.
Für mich ist die Stulle auf jeden Fall ein echter Geheimtipp unter den Berlin Tipps!

Wo? Carmerstraße 10, Berlin Charlottenburg
Wann? Montag bis Freitag: 9.00 bis 19.00 Uhr; Samstag und Sonntag: 10.00 bis 19.00 Uhr
Webseite: http://www.die-stulle.com/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Frühstücken in Berlin Friedrichshagen

Mauna Kea

Am Rande von Berlin in Friedrichshagen, einem Ortsteil von Köpenick, findest du das Mauna Kea. Seinen Namen verdankt das gemütliche Cafe dem Vulkan Mauna Kea, der mit 4.214 Metern ü.d.M. der höchste Berg auf Hawaii ist. Das Restaurant Mauna Kea liegt in der Bölschestraße in Friedrichshagen, fünf Stufen über der Bordsteinkante. Mit ziemlich genau 35 Metern ü.d.M. ist es das wahrscheinlich höchst gelegene Café im Ort. 😀
Das kleine Frühstückcafé ist nicht nur in der Friedrichshagener Szene berühmt-berüchtigt, sondern auch über die Ortsgrenzen bekannt.
Die Karte ist umfangreich und du kannst dich einmal um die Welt futtern: mit Pancakes, typisch englischem Frühstück, skandinavischem Frühstück mit Lachs und Knäcke, indischem Teller mit Hähnchenbrust, Gemüsestreifen und Salat oder mexikanisch feurig mit Weizentortilla und Guacamolecreme. Mein Favorit ist das spanische Frühstück mit Kartoffelomelette und Serranoschinken.
Serviert werden die großzügigen und liebevoll angerichteten Portionen mit hausgebackenen Schrippen (die berlinische Bezeichnung für das gute alte Brötchen).
Das Essen wird in warmer Atmosphäre und einem Meer aus Bücherregalen serviert – vorausgesetzt natürlich du sitzt nicht auf der Terrasse vor der Tür.

Wo? Bölschestraße 44, 12587 Berlin
Wann? Montag bis Sonntag: 8.00 bis 23.30 Uhr
Webseite: http://www.mauna-kea.de/

ALT="Frühstücken in Berlin"


 

Berlin ist immer eine Reise wert und ich freu mich jetzt schon auf meine nächste Tour in die Hauptstadt. Natürlich wird dann auch wieder gut gefrühstückt.

Hast du Frühstückstipps für mich?
Kennst du noch weitere hübsche Cafés in Berlin, die ich unbedingt einmal besuchen sollte? Dann ab damit in die Kommentare!
 
 
 

geschrieben von
More from Frauke Lilius

Welcome to the Jungle -Trekkingtour im Dschungel Sumatras / Teil 2

Unsere Trekkingtour durch den Dschungel Sumatras geht weiter … (Was bisher geschah,...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.